Online Shop Sicherheit – Worauf Shopbetreiber achten müssen

In Zeiten der Pandemie, aber auch der fortschreitenden Digitalisierung, haben sich immer mehr Unternehmen dazu entschlossen, ihre Onlinepräsenz auszubauen. Dafür steigen die Unternehmen in den Bereich E-Commerce ein. Hier haben sie den Vorteil, ihre Produkte oder Dienstleistungen online, also sowohl orts- als auch zeitunabhängig anzubieten. Dies klingt im ersten Moment alles schön und gut, jedoch sollte man unbedingt auch einige Punkte beachten, da sich auch einige Gefahren entwickeln können, wenn man online präsent ist. Eine große Rolle spielt dabei die IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen, da diese Cyberangriffe von Hackern und Kriminellen abwehren kann. In diesem Artikel lernen Sie, welche Arten von Cyberangriffen es gibt und wie Sie sich und Ihr Unternehmen optimal davor schützen können.

Ethical Hacking

Bei Ethical Hacking versucht ein Angreifer durch das Ausnutzen von Schwachstellen in das Computersystem, Netzwerk oder die Anwendung des Unternehmens einzudringen. Den Zugriff verschaffen sich die Hacker durch das Ausnutzen von unsicheren Passwörtern oder Sicherheitslücken von veralteten Programmversionen. Teilweise gelingt es den Hackern auch, durch FTP-Accounts (File Transfer Protocol) wie zum Beispiel Filezilla, sich den Zugang zum System zu verschaffen. Wenn dies erstmal gelungen ist, haben die Hacker einen großen Spielraum, welchen Schaden sie anrichten können. Möglicherweise ist dann nicht nur die Webseite des Online-Shops betroffen, sondern auch weitere Online Präsenzen wie beispielsweise Social Media Accounts.

Um sich vor Hackerangriffen schützen zu können, sollten Sie darauf, achten komplexe Passwörter zu verwenden und für jedes Konto oder Profil auf weiteren Seiten, ein anderes Passwort zu benutzen. Außerdem sollten Sie regelmäßig Updates durchführen, um mögliche Sicherheitslücken geschlossen zu halten.

DDos-Angriffe

Bei einem DDos-Angriff hat der Angreifer das Ziel, dass Ihr Online-Shop nicht mehr verfügbar ist. Bei einer DDos-Attacke wird, mit sogenannten Bots, innerhalb kürzester Zeit so viele Anfragen an die Webseite Ihres Online-Shops gesendet, bis der Server überlastet ist und demnach zum Erliegen kommt. Nach einer DDos-Attacke kann kein weiterer Kunde Ihren Online-Shop mehr aufrufen. Bei dieser Attacke nutzt der Angreifer vor allem die Kapazitätseinschränkungen der IT-Infrastruktur aus.

Ein Ausfall dieser Art kann existenzbedrohend für Ihr Unternehmen werden.

Damit Sie sich erfolgreich vor einer DDos-Attacke schützen können, gibt es einige Punkte, auf die Sie achten sollten. Beispielsweise können Sie in Ihrem Netzwerk bestimmte Firewalls integrieren, welche dann spezifische IP-Adressen und Ports blockieren. Außerdem kann man einen Schwellenwert beim Datenverkehr angeben, wenn dieser Wert erreicht ist, wird Traffic blockiert.
Wählen Sie Ihren Internetdienstleister ebenfalls bewusst aus, da nicht alle Internetdienstleister über bestimmte Möglichkeiten verfügen, um Angriffe dieser Art bewusst zu entschärfen und koordinierte Schritte einzuleiten, das Problem zu lösen. Werfen Sie dabei einfach mal einen Blick auf das Schutzpaket von Ihrem Internet- oder auch Clouddienstleiter und welche Leistungen dabei integriert sind. Mit diesen beiden Tipps können Sie sich erfolgreich vor einem DDos-Angriff schützen.

H3: Phishing

Das Phishing ist eine weitere Art des Angriffs auf Daten. Beim Phishing versucht der Angreifer Sie dazu zu bringen, auf eine gefälschte Website oder auf eine gefälschte E-Mail einzugehen. Durch den erfolgreichen Phishing Angriff bekommt derjenige dann Zugriff auf alle Ihre Daten, sowie die Daten aller Kunden in Ihrem Onlineshop und kann im schlimmsten Fall, ebenfalls auf sensible Daten der Kunden, wie beispielsweise Bankdaten zugreifen. Wenn Sie sich vor Phishing schützen möchten, sollten Sie bei Seiten, die Sie regelmäßig besuchen, zuerst immer die URL überprüfen. Kontrollieren Sie dabei, ob Ihnen etwas Merkwürdiges auffällt, woran Sie erkennen könnten, dass die Seite möglicherweise gefälscht worden ist. Achten Sie auch immer darauf bei E-Mails nicht direkt den Anhang zu oder Links zu öffnen, bevor Sie diese überprüft haben.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie immer darauf achten sollten, möglichst komplexe Passwörter zu verwenden und Updates bei Software und Programmen, möglichst zeitnah durchzuführen, um Sicherheitslücken zu schließen. Ebenfalls sollten Sie in Ihren IT-Schutz investieren und diesen auch pflegen. Sprechen Sie uns hierzu gerne an. Mit unseren individuellen Hosting-Lösungen und Serversicherheit sind wir Ihr zuverlässiger Partner. Generell sollten Sie Ihr Firmennetzwerk mit einer Hardware-Firewall schützen. Mit einer passenden Firewall von WatchGuard sind Sie auf der sicheren Seite. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.