3 Gründe warum der Penguin so trödelt!

penguin - warum braucht er so langDas aktuelle Penguin Update von Google, ist eines der langsamsten Algorithmus-Rollouts in der jungen Geschichte der Suchmaschine. Recht früh sagte John Mueller der Rollouts sei vorbei, korrigierte sich dann aber. Nun hieß es der Penguin ist ein langsamer aber weltweiter Rollout . Knapp einen Monat später ist der Penguin noch immer am Schwimmen, aber warum?

Warum dauert der Penguin-Rollout so lange?

Es kann viele verschiedene Gründe geben, alle hier aufgeführten Möglichkeiten, sind nur Möglichkeiten. Warum der Penguin-Rollout wirklich so lange dauert, das weiß nur Google selbst. Und sicher nicht jeder bei Google, da John Mueller den Rollout schon für beendet hielt.

Vorschlag 1 – das Algorithmus-Update war nicht gut genug

Fast ein Jahr hat man bei Google an der neuen Penguin Version gefeilt. Nun wurde der Rollout gestartet und schon kurze Zeit später twitterten diverse BlackHat SEOs, dass BlackHat immernoch funktioniert. Wir haben mit BlackHat unsere Konkurrenten überholt – es geht nochimmer Google! Solche Tweets konnte man häufig lesen. Es ist also durchaus möglich, dass Google nun nach Lösungen sucht, den Algorithmus zu verschärfen und auch diese Seiten zu bestrafen.

Vorschlag 2 – viele Beschwerden, weil keine Verbesserungen eintreten

Aktuell werden viele Disavows und Reconsideration-Requests gestellt. Viele Webmaster beschweren sich, dass es nach einem Penguin Update keine Verbesserung gibt, obwohl die schlechten Links abgebaut sind. Auch das ist ein Problem, welches einen Rollout verzögern kann. Besonders weil viele sich beschweren. Nicht wegen der Beschwerde selbst, aber man kann diese Beschwerden prüfen und den Algorithmus anpassen. Google ist nicht evil in person – ist man zu unrecht noch immer in einem Filter (wie dem Penguin) gefangen, wird Google versuchen, zu helfen. Vielleicht bin ich naiv, aber davon bin ich überzeugt.

Vorschlag 3 – etwas weiter hergeholt – die SERP Qualität leidet

Google's Matt Cutts bereut zwei DingeEs war Matt Cutts der sagte, das Google die Suchmaschine auch ohne Beachtung von Links testet, die Ergebnisse aber nicht gut sind. Die Suchmaschine ist, um die Qualität der Suchergebnisse zu bewahren, auf Backlinks angewiesen. Das könnte bedeuten, wenn der Penguin alle bestraft, die bestraft werden müssten, dann könnten die Suchergebnisse schlechter werden. Warum? Weil auch die aktuell qualitativ wertvollen Webseiten, vor einiger Zeit böses Linkbuilding betrieben haben. Alle zu bestrafen, dass könnte vielleicht zur Qualitätsminderung der SERPs führen. Und wenn Google eines will, dann ist das Qualität in den Suchergebnisseiten, den SERPs. Das ist etwas weit hergeholt, aber eine Möglichkeit.

Was denkst du?

Hat der Penguin Probleme? War das Update einfach nur schlecht umgesetzt? Muss Google deshalb noch einmal ran und den Algorithmus anpassen? Oder hat Google die Notbremse gezogen, weil Suchergebnisseiten immer schlechter wurden? Oder habt Ihr andere Ideen, woran es liegen könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.