onpage seo friday

SEO Zukunft, das Universum und der ganze Rest

onpage-friday-bye-bye - ein Blick in die SEO Zukunft

Unsere tolle Serie nimmt ein jähes Ende, vor unserem Blick in die SEO Zukunft – die OnPage SEO Zukunft, bietet dieser Beitrag aber nicht nur ein schnödes „Bye, bye, Onpage Friday“, sonder liefert euch ein Inhaltsverzeichnis aller Episoden und spannende Ein-und Ausblicke rund um unsere Lieblingsthemen: SEO, das Universum und den ganzen Rest.

Onpage-Friday: Solides SEO-Wissen, einfach erklärt

Übersicht aller Episoden

#01: Title Tag oder: Die Macht des Webseiten-Titels

#02: Die Meta Description oder: Klick-Verführung ohne Ranking-Einfluss?

#03: Überschriften und Headings, das H1- H2- H3 SEO

#04: Bilder für Google optimieren

#05: Keywords, Keywords, Keywords – Meta, Density und Research

#06: Interne Links oder: Wohin mit dem ganzen Link-Juice?

#07: Social Media Tags: Macht das Markup für Google Plus, Twitter und Facebook Sinn?

#08: Robots Tag und XML Sitemap: Zeigen dem Crawler, wo’s langgeht

#09: Canonical TAG: Duplicate Content melden, bevor euch Google zuvor kommt

#10: Good Bye, Meta: Von Google komplett ignoriert?

#11: Google Authorship Markup: Persönliche Note in den Suchergebnissen

#12: Nicht nur für Publisher – Mit dem Publisher Tag die Markenpräsenz erhöhen

#13: Panda essen schlechten Text! Mmpf! – Texterstellung (Teil 1) 

#14: Google versteht keinen Jargon – Texterstellung (Teil 2)

#15: User Experience (UX) und Verweildauer steigern

#16: Wie oft wird ein Wort gesucht? Keyword Research 1.0

#17: Kostenlose SEO Tools

#18: Das Google Authorship Markup (Update)

#19: SEO für Single-Page-Websites

#20: Inhalt und Ausblicke

Back to the future: SEO einmal hin und zurück

Es war einmal…

SEO Zitat - Alexandre Dumas
Nadar – Alexander Dumas père (1802-1870) – Google Art Project 2

Dieses Zitat kürt meine Kaffee-Tasse und bewirbt eine Café-Kette. Aus heutiger SEO-Sicht eine eher dürftige Bemühung Relevanz durch Inhalt zu erzeugen. Noch vor 10 Jahren hätten alle drei Versionen des Wortes „Kaffee“ bei Berührung blau unterstrichen aufgeleuchtet und zur selben Webseite verwiesen. Was vor 200 Jahren noch als Poesie galt, würde selbst bei Laien heute die Spam-Alarmglocken zum Läuten bringen. Kurzum: SEOs brauchen heute ein Gespür für aktuelle Suchtrends und die Fähigkeit, bei der Optimierung ein Mittelmaß zu finden: Die Erstellung von Inhalten für den Benutzer und deren Anpassung für Suchmaschinen. Verliert man eine der beiden „Zielgruppen“ aus den Augen, funktioniert es nicht. Gesunder Menschenverstand hilft in diesem Fall, aber ist nicht das Nonplusultra – die Crawler sind schließlich Maschinen, deren Fähigkeiten zwar reifen, aber Inhalte auf eine andere Weise interpretieren als Menschen. Und nach dieser Art, Inhalte zu interpretieren, müssen sich SEOs richten, ob Sie wollen oder nicht.

In die Kristallkugel geschaut – die SEO-Zukunft

Es ist nicht neu, aber Webseiten, die auf eine bestimmte Phrase extrem optimiert sind werden in Zukunft aus den SERPs verschwinden. Ebenso Webseiten, die nach wie vor eher für Google als für den Menschen optimiert sind – wer kennt nicht die präpositionsfreien Überschriften wie Restaurant Berlin. Das wird bald der Vergangenheit angehören. Der Hummingbird hat damit angefangen und es wird sicher noch so weiter gehen. Besonders wenn man an den nächsten Punkt denkt, die mobile Optimierung.

Wir lehnen uns nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir sagen: „Webseiten, die nicht für Mobile Geräte Optimiert sind, werden es im Jahr 2015 sehr schwer haben. Langsame Webseiten ebenfalls.“
Man wird sich also künftig (wenn nicht längst geschehen) auf den technischen Teil der Suchmaschinenoptimierung ausrichten.
Google selbst sagte vor Kurzem, dass die mobilen Suchanfragen schon gegen Ende diesen Jahres die Desktopsuchanfragen übersteigen werden. Das heißt zwischen den Zeilen gelesen nichts anderes als: mobile SEO matters – NOW!

Webseiten, die den Besuchern nicht gefallen werden ebenso aus der Googlschen SERP- Landschaft verschwinden müssen. Mother-Google wird mehr und mehr auf die Zufriedenheit seiner Kunden setzen!

Wenn Ihr einen Blog habt, der zu einem bestimmten Thema gefunden werden soll und Ihr euch Euren Blog genau anschaut, dann schaut auch auf die ersten 10 Suchergebnisse, vergleicht diese und stellt euch folgende Fragen:

  • Sagt mein Blog etwas Neues zum Thema?
  • Schreibe ich etwas Einzigartiges?
  • Wäre mein Blog auf Seite 1 etwas, das dem Suchenden hilft?
  • Ist der Blog schnell, mobil optimiert und verständlich strukturiert?

Beantwortet Ihr alle Fragen mit Ja – dann ist es wohl leicht möglich Besucher über Google zu bekommen, auch wenn Ihr kaum oder deutlich weniger Backlinks habt, als die Konkurrenten. Beantwortet Ihr aber zwei Fragen mit Nein, dann könnt Ihr wohl nur mit wenigen Besuchern rechnen und da helfen dann auch keine Backlinks mehr weiter. Denn Backlinks, die helfen würden, die bekommt man nur mit Qualität!

Das war der kurze Ausblick in die SEO Zukunft, jetzt folgt der Ausblick auf die Zukunft des Bitskin Blogs …

Der Bitskin Blog: Es bleibt spannend

WordPress-Tutorials, Anleitungen für das Koobi-Onlineshop-System, brandheiße News und informative Beiträge zu aktuellen Themen. Wir tun unser Bestes, unser hohes Niveau zu halten und euch mit High-Quality-Content, leicht verständlich und informativ, zu versorgen: So, dass es auch Pandas verstehen 🙂

 

2 Gedanken zu „SEO Zukunft, das Universum und der ganze Rest“

  1. Olaf Schuster sagt: 23. Juli 2014 at 08:54

    Schade, wirklich keinen Onpage-Friday mehr?! Naja, wenns am schönsten ist, soll man ja aufhören 🙂 Ist ein Mobile SEO Post geplant? Das würde mich wirklich sehr interessieren…

  2. Der Bitskin SEO sagt: 23. Juli 2014 at 08:57

    Hallo Olaf,
    wir wollen uns ja n icht wiederholen. Die neuen Themen werden aber auch spannend bleiben. Einen mobile SEO post haben wir schon, den hast du dann wohl verpasst. Hier gibts also was zu lesen:
    https://bitskin.berlin/suchmaschinenoptimierung/7179/responsive-webdesign-seo-mobile-webseiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.