onpage seo friday

Kostenlose SEO Tools im On-Page Friday

onpage-seo-tools

Der 17. Teil des On-Page Friday zeigt Euch einige Kostenlose SEO Tools. Das sind zum Teil On-Page SEO Tools, Texttools oder Tools die euch im Umgang mit sozialen Netzwerken unterstützen und Beiträge nach Zeitplänen für euch Teilen.

ON-PAGE SEO und CONTENT TOOLS

1. On-Page SEO Tool – SEORCH

SEORCH (http://seorch.de/) ist ein Tool das euch zu einer beliebigen Webseite noch einmal wichtige und auch weniger wichtige Faktoren nennen kann.
Unter anderem wird einem hier Titel und Description gezeigt und auch gleich mitgeteilt ob die Zielkeywords enthalten sind und ob der Titel oder die Beschreibung zu lang sind.
SEORCH zeigt Euch auch die Überschriften H1 bis H3 und sowie die Verteilung der Wörter im HTML Dokument. Es beherrscht also auch eine kleine Semantische Analyse.
Mittlerweile gibt es auch eine pagespeed- Analyse, ein Suggest Tool und ein Google Snippet Tool sowie einen Multi Site Crawler.
SEORCH ist von Matthias Hotz und an Tipps, Feedback und Vorschlägen für weitere Neuerungen ist er immer interessiert.

seorch-onpage-seo-tool

2. Torben Leuschners SERP Preview

Hat man den Inhalt seiner Seite fertig und würde gerne wissen, wie das Suchergebnis in Google aussieht, dann kann das SERP Preview Tool (http://www.torbenleuschner.de/files/serp-preview/) von Torben Leuschner helfen Torben Leuschner .
Hier kann man probieren ob Titel und Description bei Google später richtig angezeigt werden, auch wenn Keywords von Google fett markiert sind oder auch das Datum oder der Autor im Suchergebnis angezeigt werden.
Man muss aber nicht Titel und Meta- Beschreibung von Hand eingeben, wenn man schon eine hat, dann kann man diese Daten von der URL laden und anpassen. Ein tolles kleines Tool, die besten Tools lösen meistens die einfachsten Probleme.

seo-tool-serp-vorschau

3. Text Cleanr

Der TextCleanr (http://www.textcleanr.com/) ist ein ebenso einfaches Programm, das immer wieder auftretende einfache Probleme löst.
Ob Hyperlinks aus Texten entfernt oder bestimmte Worte durch andere ersetzt werden sollen. Einen Text den man aus Word Dokumenten oder ähnlichem kopiert, kann man mit dem Text Cleanr einfach bereinigen.

seo-tool-text

4. easelly

Mit easelly (http://www.easel.ly/) kann man dem Inhalt seiner Webseite etwas Farbe einhauchen. Easelly ermöglicht es seinen Usern einfach, online und schnell mit Hilfe von Drag and Drop eigene Infografiken zu erstellen.
Für wirklich ansprechende Infografiken sind hier keine großen Kenntnisse im Umgang mit Grafikprogrammen erforderlich.

tool-zum-infografik-erstellen

5. Google Public Data

Manchmal braucht man auch einfach ein paar vereinzelte Daten über die man etwas schreiben kann. Wer könnte einem da mehr helfen als Google? Mit http://www.google.com/publicdata/directory findet man spannende Daten zu denen man sicher auch was schreiben kann. Zum Beispiel diesen Vergleich der Arbeitslosenquote zwischen Griechenland, Spanien und Deutschland:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.google.com zu laden.

Inhalt laden

SOCIAL MEDIA TOOLS

1. Click to Tweet

Mit http://clicktotweet.com/ kann man schnell und unkompliziert einen einfachen Hyperlink erstellen, mit dem ein von Euch bestimmter und eingestellter Tweet getwittert.
Auch wenn in der Vorschau die URLs nicht sichtbar sind, funktionieren auch URLs in einem solchen Tweet. Dazu gibt es Statistiken und vieles mehr…

klick-to-tweet
Das Ergebnis von Klick to Tweet ist zum Beispiel ein solcher Link: Klicke hier zum twittern!

2. Buffer

Mit Buffer (https://bufferapp.com/) kann man für verschiedene soziale Netzwerke Zeitpläne für bestimmte posts, shares oder tweets verfassen. Dazu bietet Buffer auch Statistiken zu den Erfolgen an. Buffer funktioniert aktuell für Twitter, Facebook (Profil, Seite und Gruppe), LinkedIn (Profil, Seite und Gruppe) und bei Google Plus nur für Seiten.

buffer

3. Socialyser

Mit der Hilfe des Socialysers (http://socialyser.de/) kann man eine komplette Domain nach Erfolg in den verschiedenen sozialen Netzwerken (hier nur Facebook, Twitter und Google Plus) untersuchen.

socialyser

Sonstige Tools von Google die man verwenden sollte

1. Google Webmaster Tools

Google Tools
Die Google Webmaster Tools sind äußerst vielseitig. Abgesehen davon, dass man hier seine Domains anmelden und verwalten kann, kann man hier zum Beispiel sehen, wie viele externe Links zur Domain existieren. Wie die Daten verlinkt sind, welche Seiten auch intern am meisten verlinkt sind usw.
Dazu kann man sehen wie oft die Webseite als Suchergebnis erschienen ist und wie häufig geklickt wurde. Man kann einzelne Unterseiten mit verschiedenen Google Crawlern abrufen und rendern lassen und diese an den Index senden. Kurz um: An den Webmaster Tools kommt man nicht vorbei.

2. Google Adwords Keyword Tool

Mit dem Keyword Planer von Google Adwords kann man Anhand von eingebenden Begriffen oder Webseiten Keyword Ideen sammeln. Hier sieht man auch wie häufig ein Begriff im Monat gesucht wird, dass ganze kann man individuell an Regionen anpassen. Auch an dem Keyword Planer um den Keyword Planer kommt man nicht drum herum.

4. Google Analytics

Google Analytics zeigt Euch die Besucher eurer Seite und wo diese herkommen, wie lange sie bleiben. Ein Tool zur Analyse des Besucherverhaltens, unumgänglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.