Microsofts Plagiats-Suchroboter sperrt Microsoft Seiten

Auf der Suche nach Urheberrechtsverletzungen im Internet setzt Microsoft Suchroboter ein, die Webseiten mit Microsoft Produkt-Plagiaten aufspüren und automatisch an Suchmaschinenbetreiber wie Google melden.

Immer wieder melden die Suchroboter auch legitime Links als Plagiate – vor kurzem hat es sogar Seiten erwischt, die zu Microsoft gehören.

Google ist sich der Plagiats-Problematik im Internet bewusst und hat die Meldung von Plagiatsseiten erheblich vereinfacht. Den Rechteinhabern steht ein Online-Formular zur Verfügung, dass sich automatisiert ausfüllen lässt. Die Meldung von Plagiaten hat mittlerweile recht erschreckende Ausmaße angenommen – allein im letzten Jahr waren es 100 Millionen Löschanfragen.

Zum ersten Mal hat jetzt ein Suchroboter auch mehrere Webseiten zur Löschung aus dem Google Index angemeldet, die zu Microsoft selbst gehören. Selbst ein Wikipedia Eintrag über Microsoft Office 2007 war unter den eingereichten Seiten.

Microsoft hat aus diesem Vorfall Konsequenzen gezogen und den Vertrag mit dem Dienstleister, der für die Programmierung der Suchroboter zuständig ist, letzten Freitag gekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.