seo tipps title erledigt

Checkliste: Für ein On-Page SEO Check Deiner Website

Regelmäßig muss man seine Website checken, sei es, dass sich das Ranking plötzlich verschlechtert oder sich die Website nach einem Relaunch verändert hat. Selbst wer oft an seiner Seite arbeitet, benötigt eine Analyse-Checklist, da das Ranking von sehr vielen Faktoren (Filter und Algorithmen) initiiert wird. Wer seine Website nicht unter den gewünschten Keywords in den Suchmaschinen findet, kann sich für den On-Page Bereich an der folgenden Liste orientieren. Für ein On-Page SEO Check gibt es viel zu beachten und viel zu tun, hier sind die relevantesten Punkte gelistet und kurz erläutert. Viel Erfolg! 

Enthält das Title-Tag das Keyword?

Der Seitentitel ist eines der essenziellen Punkte, wird aber häufig nicht berücksichtigt.  Von Google wird der Seitentitel besonders mit ins Ranking einbezogen, daher sollte man ihm besondere Aufmerksam schenken. Niemals sollte man nur den eigenen (Firmen-)namen im title-tag stehen haben, das ist wenig hilfreich. Für jede Unterseite sollte auch ein angepasster, individueller Titel erstellt werden, denn es hilft Usern, ohne mehrfache Klicks gleich die richtige Unterseite zu finden. So kann man es testen: Die site-Abfrage nutzen: Bei Google Deine Domain mit der Filterfunktion „site:“ eingeben, als Beispiel: „site:domainname.de“ und hier das Beispiel für die Domain Bitskin.de. Sind die Title-Tags an die Inhalte der Unterseiten angepasst? Sie sollten alle je nach Unterseite individuellen Inhalt haben, der den Content der Unterseite wiedergibt.

Passt Deine Meta-Description? 

Die Meta-Description sollte mit relevanten Informationen gefüllt sein. Bevor User ein Ergebnis im Ranking anklicken, überfliegen sie oft die Meta-Description, die Seitenbeschreibung, um sicher zu gehen, dass sie beim anvisierten Ergebnis auch den gesuchten Inhalt finden. Die Meta-Descriptions tauchen nur bei den Suchmaschinen auf, sind aber nicht auf der Website zu sehen. Suchmaschinen lesen den Inhalt dieses Tags als Teil des Snippets aus. (vgl. Abbildung)

Snippet bestehend austitle-tag & meta-description
Snippet bestehend aus Title-tag und Meta-Description

Zwar zählt die Description nicht zu den Rankingfaktoren, aber wer hier überall denselben Inhalten benutzt, verschenkt Potenzial. (User Experience!) Die Seitenbeschreibung sollte nicht mehr als 156 Zeichen haben, innerhalb dieser sollte das Keyword auftauchen. Hier ein nützliches Tool, welches hilft, die passende Seitenbeschreibung zu finden: Das SERP Snippet Optimization Tool.

Hat jede Unterseite eine Hierarchie der Überschriften?

Eine aussagekräftige Hauptüberschrift H1, eine präzisierende Zwischenüberschrift H2 und eine Abschnitt-Überschrift H3? Die H1 enthält am besten auch das Keyword, weniger geeignet sind Überschriften wie „Herzlich Willkommen auf unserer Website“ Natürlich kann man die User begrüßen, aber aus der H1 entnehmen die Suchmaschinen, um was es auf der Website zentral geht.

Speed: Wie schnell ist Deine Website? 

Google Page Speed
Google Page Speed

Je mehr Zeit die Website benötigt, um sich aufzubauen, desto unzufriedener werden die User. Sie springen eventuell ab, noch bevor, die Website sich überhaupt richtig aufgebaut hat? Dann sei Euch der Google Speed-Test ans Herz gelegt. Das Praktische an dem Check sind die direkten Hinweise zur praktischen Umsetzung, die Google gleich mitliefert:  PageSpeed Insights 

Besitzt Deine Website guten Content?

Ist der body-tag der Website aussagekräftig und umfangreich? Bilder und Grafiken sind zwar hilfreich zur Veranschaulichung, aber Suchmaschinen und User suchen immer auch Informationen und Details, selbst zu einzelnen Produkten. Der body-tag, der Inhalt jeder wichtigen Unterseite sollte jeweils nicht unter 400 Wörter umfassen und natürlich unique sein. Kopierter (auch kopierter und leicht umgeschriebener) Inhalt hat bei Google keine Chance  gewürdigt zu werden. Hier ein Tool, bei man sehen, ob andere Domains Euren Text möglicherweise verwendet haben: copyscape.com Wer wissen möchte, ob der Content verständlich und prägnant ist, dem sei Wortliga empfohlen.

Sind die Verlinkungen alle zielführend?

Verlinkungen
Verlinkungen

Nichts ist ärgerlicher, als ein kaputter Link oder einfach nicht gesetzter Link. Weil Google, um den Frust über kaputte Links weiß, können auch sog. broken links das Ranking verschlechtern. Daher gehört die Link-Kontrolle mit zu einer SEO-On-Page-Checkliste. Die Google Search Console, ehemals Webmater Tools, gibt für Webmaster detailliert Aufschluss über Links: Google Search Console

Ist canonical -tag / hreflang-tag richtig verwendet?

Einer Website mit vielen Unterseiten, mehr als 25, sei geraten das canonical-tag zu verwenden.
Mit dem canonical-tag lassen sich gut doppelte Inhalte der Webpräsenz aufzeigen und Google und anderen Suchmaschinen mitteilen, welche Seite die Original-Quelle dieser Inhalte darstellt (vgl. Abbildung). Mit anderen Worten, man hat damit die Möglichkeit zu definieren, welche Seiten mit doppeltem Inhalt bevorzugt in den Suchergebnissen angezeigt werden: 

Das Canonical Schema
Das Canonical Schema

Da beim Einsatz des tags viele gravierende Fehler gemacht werden können, hat Google sich diesem Thema in einem Blogbeitrag angenommen: im Google Webmaster Blog.Auch bei mehrsprachigen Websites passieren schnell Fehler, die entscheidende Auswirkungen auf das Ranking und die User Experience haben. Das hreflang-tag legt die Sprachausrichtung der Webseite fest. URLs, Seitentitel, Description, Inhalte (Überschriften, Texte, Bilder alt-tags), Header und Footer sollten dabei nicht außer Acht gelassen werden und ebenfalls sprach-spezifisch übersetzt sein. Auf der deutschen Hauptseite der deutschen Domain (www.beispieldomain.com) kommt folgender Code: 

<head>
rel=“alternate“ hreflang=“en“ href=“http://www.beispieldomain.com/en“ />
</head> 

Auf die Seite der englischsprachigen Hauptseite kommt gleichzeitig ein Link, der auf die deutsche Version verweist. Details gibt es im Beitrag zum Thema Internationales SEO.

 

Wer diese Tipps beherzigt und die Rankingfaktoren grob kennt, ist auf gutem Weg ein gutes Ranking zu erzielen und seine User zufrieden zu stellen. Bei einem On-Page SEO Check sollte ein Blick in die Google Search Console nie vergessen werden. Hier finden sich immer sofort die ersten Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten, denn nicht nur ein Webmaster, sondern auch Google hat ein Interesse daran, dass die Website formgerecht, aussagekräftig und valide ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.