Widerdruck

Der Widerdruck ist ein Begriff aus dem Druckverfahren. Werden Bögen beidseitig bedruckt, so folgt zuerst der Schöndruck auf die eine Seite, dann der Widerdruck auf die andere Seite nachdem der Druckbogen gewendet wurde. Der Druckbogen wendet und das Druckmotiv wechselt. Widerdruck ist folglich ein Druck auf die Rückseite des im Schöndruck bedruckten Druckbogens. Der Wort Schöndruck ist irreführend, da ein Widerdruck nicht weniger „schön“ im Resultat ist. Ein Widerdruck kann bei bestimmten Druckmaschinen sogar gleichzeitig  zum Schöndruck erfolgen (eher selten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbelexikon

Hier findet Ihr Fachbegriffe aus der Werbung einfach erklärt! Von A wie Above the Line über I wie Inhouse bis Z wie Zielgruppe!

zum Werbelexikon