Werksatz

Was ist der Werksatz? In Magazinen und Zeitungen meint man damit den allgemeinen Schriftsatz: Satz und Umbruch von Texten jeder Art. Der Begriff kommt eigentlich aus der Buchdruckerei, wo es speziell Satz-Programme gibt, die geeignet sind für die Buchseiten-Drucke. Früher bezeichnet man damit nur den längeren schnörkellosen Fließtext (Text eines Buches). Zur Herstellung des Fließtextes werden heute Adobe InDesign oder QuarkXPress genutzt. Zum Werksatz gehören heute auch das Layout, die Gliederung inklusive Seitenzahl, Satzspiegel, Fußnoten oder Titelbogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbelexikon

Hier findet Ihr Fachbegriffe aus der Werbung einfach erklärt! Von A wie Above the Line über I wie Inhouse bis Z wie Zielgruppe!

zum Werbelexikon