Wear Out

Ein Wear Out ist ein allseits bekannter (oft negativer) Effekt in der Werbung, der ganz einfach zu erklären ist.

Es ist definiert als die Abnutzung der Werbewirksamkeit. Meist geschieht das durch zu häufiges Senden eines TV- oder Radiospots bzw. dem Wiederholen einer Anzeige. Man nennt es auch Abnutzungseffekt oder auch Gewöhnungseffekt. Soll eine tiefgreifende Imageveränderung oder komplette Marken-Neueinführung gelingen, wird manchmal der Wear Out Effekt bewusst in Kauf eingeplant. In wie weit Wear Out bewusst geplant ist, ist immer abhängig vom Charakter der Zielgruppe. Werbung muss immer variieren, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Die Erklärung ist, dass Signale auf den User (Psychologie: der Rezipient) wirken weniger stark bei erneuten Wiederholungen, ähnlich eines Schutzmechanismus‘, um Energie zu sparen bei vertrauten Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbelexikon

Hier findet Ihr Fachbegriffe aus der Werbung einfach erklärt! Von A wie Above the Line über I wie Inhouse bis Z wie Zielgruppe!

zum Werbelexikon