AJAX SEO

Wenn man zurückschaut, dann war das Verhältnis von AJAX und SEO immer etwas schwierig. AJAX stellt Inhalte von Webseiten dem Browser zur Verfügung, dynamisch und asynchron. Das bedeutet für den Crawler, aka Google Bot, ist der Inhalt (welcher per AJAX geladen wird) nicht sichtbar. Was Google nicht sieht, dass kann Google nicht indexieren und schon gar nicht ranken. Der Unterschied zwischen dem, was der Bot (Crawler) sieht und dem was der Mensch sieht, ist bei AJAX Webseiten mitunter recht groß! Es gibt durchaus Webseiten, die auf AJAX basieren, die für Google folgenden Inhalt haben:

<html> 
  <head> 
    <title> Title </title> 
     <script  language = 'javascript'  src = 'getContent.js' ></script> 
  </head> 
  <body> 
</html>

Die Aufgabe des Suchmaschinenoptimierers ist es, dem Crawler das zu zeigen, was der Mensch sieht! Denn der sieht hier ein Menü, Bilder, Videos, Texte oder Links. Der Pagespeed allein, kann das nicht retten, auch wenn er ein Rankingfaktor ist. Dass der Crawler sieht, was der Mensch sieht, geschieht in der Regel so:

Für jeden dynamisch (durch AJAX) erzeugten Inhalt, bietet der Webserver eine Art Momentaufnahme für den Bot. Eine Art Webseitenschnappschuss, nachdem das Java-Script ausgeführt wurde. Diese Schnappschuss URLs  haben meist ein ‚#‘: www.example.com/index.html#key=value. Die Suchmaschine indexiert nun die Momentaufnahme und bei passenden Suchanfragen wird dann aber die AJAX Seite angezeigt. Das Prinzip ist hier stark vereinfacht, wer wirklich mehr über SEO und AJAX wissen muss, der fängt am besten hier an, um den Crawler zu verstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbelexikon

Hier findet Ihr Fachbegriffe aus der Werbung einfach erklärt! Von A wie Above the Line über I wie Inhouse bis Z wie Zielgruppe!

zum Werbelexikon