Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Hier findet Ihr alle Bitskin Beiträge die zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) dazugehören. Viele On-Page SEO Themen, aber auch Tipps und Tricks zum richtigen Link Building oder Link Earning (Off-Page SEO). Viele Informationen zu den neuesten Google SEO Updates und es werden Fragen geklärt wie: „Sind Backlinks noch wichtig?“. SEO aus Berlin mit Bitskin!

Keywords, Keywords, Keywords – Meta, Density und Research

Onpage Friday Keywords Sie sind des Pudels Kern: Keywords. Auch wenn die Suche langwierig sein kann, lohnt sich doch der Aufwand. Nur mit den richtigen(!) Keywords ist es möglich, die Zielgruppe auf die eigene Webseite zu führen. Jeder sollte sich Gedanken über Keywords machen und vor allem wie, wie oft und wo man sie einsetzt. Dieser Onpage Friday gibt euch wertvolle Tipps!

TLD SEO: Was bringen die neuen Top Level Domains

.berlin Top Level Domain - TLD SEO
Nach jahrelangen Debatten hatte sich die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) bereits 2011 dazu entschieden, neue Top Level Domain(TLD) – Beantragungen anzunehmen. Die Ersten neuen TLDs wie z.B. .info hatten aber nur mäßigen Erfolg. Von den neuen Domains wie .berlin oder .wien erwartet man deutlich mehr. Aber was bringen diese neuen TLDs aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Außerdem wird geklärt, ob die Länge des Domainnamens eine Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung spielt.

Bilder für Google Optimieren

Onpage Friday Titel Bilder SEO Nach dem wir uns in den letzten Wochen mit der Optimierung von Title, Description und Headings beschäftigt haben, geht es heute um eines der wichtigsten Webseiten-Elemente: das Bild. Ein gutes Webdesign enthält aussagekräftige Bilder, die nicht nur Eure Besucher erfreuen, sondern auch bei Google gefunden werden können. Das kann für zusätzlichen Traffic aus der Google Bildersuche oder dem Bilder Snippet auf Seite 1 sorgen, auch wenn man sonst nicht auf der ersten Seite auftaucht. Wir zeigen euch, wie Ihr Eure Bilder suchmaschinentauglich macht!

SEO für mobile Webseiten und responsive Webdesign

SEO für mobile Webseiten oder Responsive Webdesign Googlel Webmastertools VideoWie sagt man Google, dass eine mobile Version einer Webseite existiert damit diese besser in den mobilen Suchergebnissen angezeigt wird?
Oder im Falle eines responsive Webdesigns, wie erkennt Google überhaupt ein responsive Design wie zum Beispiel dieses: Jentzsch Transporte oder auch das: Harley Davidson Potsdam?

Es dreht sich hier um mobile Webseiten für Smartphones

Es handelt sich hier nur um eine Anleitung für Smartphones, nicht für die sogenannten feature Phones. Google crawled Webseiten für Smartphones nicht mehr mit dem Google Bot mobile, sondern mit dem Google Bot. Alles Wissenswerte darüber gibt’s in der Google Webmaster Zentrale.
Eine eigene Onpage Suchmaschinenoptimierung (SEO) für mobile Webseiten gibt es so nicht. Die Inhalte sollten gleich ja sein. Das gleiche gilt natürlich für responsive Designs. Es gibt aber ein paar Punkte, die man beachten sollte um seine Rankings durch eine mobile Webseitenversion nicht zu verschlechtern und für mobile Sucher ebenso gut dazustehen, wie für Desktop Nutzer.
Die Suchmaschinenoptimierung an sich ist dann wie bei anderen Webseiten auch. Dazu könnte man hier: On- und OffPage Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder hier: OnPage SEO Tipps etwas lesen.

Responsive Design für den Google Bot

Responsive Design sollte bedeuten, dass der exakt gleiche Inhalt einer Webseite, sowohl dem PC bzw. Laptop Nutzer (Desktop User) als auch dem Nutzer von Smartphones angezeigt wird. Das geht aufgrund der unterschiedlichen Displaygrößen und Auflösungen nicht ganz so einfach, aber mit Hilfe von Java Script und CSS kann man das ermöglichen.
Wichtig für Google ist:

Überschriften und Headings, das H1- H2- H3 SEO

onpage-seo-friday-headings und überschriften h1 bis h3

In Teil 3 unserer Serie „Onpage Friday“ geht es um die Überschriften. Was zeichnet eine Heading (Überschrift) aus? Welchen Einfluss haben Headings auf die Rankings bei Google? Wie viele Überschriften sind sinnvoll und stimmt der Mythos, dass die H1 gar nicht so wichtig ist, wie die H2?

Die Meta Description oder: Klick-Verführung ohne Ranking-Einfluss?

OnPage SEO Friday #2 - Meta Tags und Meta Description

In Teil 2 unsere Serie „Onpage Friday“ geht es um die Meta Description. Hat die Meta Description überhaupt noch einen Einfluss auf die Rankings von Google? Wie sieht eine gute Description aus? Lohnt sich die Mühe oder lässt man sie gleich weg? Ist die Meta-Description eine Klickverführung ohne jeden Rankingeinfluss?

Title Tag oder: Die Macht des Webseiten-Titels

On-page SEO Tipp am Friday #1 - Title Tag

Wir starten eine neue, informative Serie zum Thema Onpage- Suchmaschinenoptimierung, einem wichtigen Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Heute erfahrt Ihr alles über das „Title Tag“, also den Webseiten-Titel. Oft vergessen und unterschätzt, aber nach wie vor ein sehr wichtiger Ranking-Faktor für Google. Kein anderes OnPage-Element hat allein einen so großen Einfluss auf das Ranking!

Keyword not provided – sind Keywords für Google noch wichtig?

Sind Keywords für Google noch wichtig?

Dank dem Hummingbird Update vom 20 August 2013 sind nun schon fast 100% der Suchzugriffe auf vielen Webseiten not provided:

keyword not-provided

Was bei diesem Blog selbst, schon bei 95% der Besucher über Google der Fall ist.
Google ändert etwas am Algorithmus und schon sind die Keywords in der SEO nicht mehr wichtig? Meta-Keywords sind es ja schon lang nicht mehr, nun braucht man sie also auch im Text nicht mehr erwähnen? Würde das nicht auch bedeuten, ich kann eine solche Google Suche ausführen:

google suche

Und das Ergebnis ist das, was ich gerade brauche genau dort, wo ich gerade bin?
Wenn ich mit solchen Suchanfragen zufrieden bin, dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis Google Suchergebnisse liefert, noch bevor ich die Frage überhaupt gestellt habe. Wie es übrigens auch der Google Plan von Begin an war. Vermutlich benennt sich das Unternehmen dann auch relativ zeitnah in Skynet um?!
Solange Google noch Google und nicht Skynet heißt, oder auch: so lang uns Google nicht verrät, dass wir in einer Matrix leben, so lange werden wohl auch Keywords in den Suchanfragen verwendet.

Der Weg zu „not Provided“ und Hummingbird

  1. Gegen Ende August lief das Hummingbird Update und niemand hat etwas mitbekommen. Warum? Wir betrachten unsere Rankings und die, die wir da betrachten sind genau so wie im letzten Monat.
  2. Kurz darauf nahm man den SEOs das Keyword Tool weg, unter anderem berichtete t3n: t3n.de/news/google-keyword-tool-abgeschaltet-475329/ und auch der Bitskin Blog Keyword Planer statt Keyword Tool davon.
  3. Anfang September encryptet Google 100% aller Suchanfragen – vorher geschah das nur mit den Suchanfragen von Personen die bei Google Plus angemeldet waren. Was bedeutet das? Ganz einfach, eine Suchanfrage in Google Analytics oder auch Piwik sehe ich jetzt nur noch mit den Worten not provided.
  4. Anschließend wurde der mittlerweile über einen Monat alte Hummingbird von Google publiziert – entsetzt reagierte da die SEO Szene!
    Das Entsetzen ging dahin, die Wogen glätteten sich. Der Hummingbird war nur ein technisches Update.

Was macht das technische Update hummingbird noch?

Es übersetzt meine Fragen in typische Keyword-Fragen. Es wird schon viel über das Smartphone mit der Sprache gesucht.
Ich frage Google also: Wo in Berlin kann ich am besten griechisch essen? Und Google übersetzt für mich in: griechisches Restaurant Berlin.

Woher bekomme ich ohne Keyword Tool denn nun Keywords her?

Der Ersatz für das Keyword Tool war der Keyword Planer.  Die Funktionsweise ist sehr ähnlich. Vielen Nutzern wird kein gewaltiger Unterschied in der Bedienung auffallen.
Neben dem Keyword Planer gibt es da auch eine Funktion die nennt sich Google Suggest:

google suggest

Solche Ergebnisse wie die vom Google Suggest liefern auch Tools wie ubersuggest.org/ oder auch SEORCH Google Suggest Tool. Gerade diese Tools sind in der Recherche nach Keywords immer wichtiger.

Mindestens genauso wichtig ist es, möglichst passende Synonyme für gefundene Suchbegriffe zu finden. Zum Beispiel kann man das hiermit: www.semager.de/keywords/ erledigen.

Man könnte aber auch ganz andere Wege gehen, es gibt so verrückte Ansätze wie z.B.: Kommunikation mit Kunden: Wie haben Sie mich gefunden? Oder auch mit potenziellen Kunden: Wie würden Sie eine solche Dienstleistung bei Google suchen?

Das Finden von guten Suchbegriffen ist also nicht unbedingt schwieriger, aber doch deutlich aufwendiger geworden.

Wie und wo binde ich Keywords nun ein?

Keywords bindet man so ein, wie Google es schon immer wollte. Man schreibt nun am besten Webseiten Texte für Besucher einer Webseite und nicht für die Suchmaschine. Natürlich achtet man trotzdem auf die Strukturierung des Textes, aber an eine Keyworddichte braucht man nicht zu denken.
Man schreibt jetzt einen Text zu einem Thema und nicht mehr zu einer Keyword-Kombination wie „Griechisches Restaurant Berlin“. Texte werden sich zukünftig also nicht mehr so SEOig lesen. Und Google wird immer besser darin werden, Texte zu analysieren.

Es ist optimal mit einem Text Fragen zu beantworten, da die meisten Suchanfragen auch wirklich Fragen sind. Google Nutzer sind also meistens auf der Suche nach einer Antwort.

Wenn Google meine Fragen übersetzen kann, dann kann Google auch meine Webseite besser einschätzen – schreibe ich natürliche Texte oder nicht?
Wer also schon immer natürliche Texte geschrieben hat, der ist auf der sicheren Seite, dem hat das Hummingbird Update auch sicher schon geholfen. Dass man Texte besser für den Nutzer schreibt, als für Suchmaschinen, das war übrigens noch nie ein SEO Geheimnis.

Guest Posting und Blogging als SEO Strategie

Wie funktioniert Guest Posting oder Guest Bloggin?

Guest Posting oder Blogging wird angewandt, wenn man einen sehr guten Inhalt hat, der entweder nicht so richtig auf die eigene Seite passt,
oder andere Seiten mit diesem Thema mehr Menschen ansprechen könnten. Zum Beispiel themenrelevante Blogs mit einem hohen Besucheraufkommen.
Dafür gibt es dann wenigstens einen Link, vielleicht steht auch einer im Text, weil ja vielleicht doch ein kleiner Teil der eigenen Seite auch zu dem Thema passt.
(Whiteboard Friday zum Thema Guest Blogging bei MOZ.com)

Aber wann wird Guest Posting zu Spam?

Hat man einen Guest Post verfasst, dann bekommt man sicher auch von Lesern Links und vom Blog, in dem gepostet wurde Traffic. Natürlich schwingt auch immer ein wenig
Linkkraft mit.
Spam wird es dann, wenn man statt über den Post nachzudenken, darüber nachdenkt, wie man so viele wie nur möglich Posts, in so vielen wie möglich Blogs unterbringen kann,
um so viel wie möglich Links und Traffic zu bekommen.

Was sagt Google zum Guest Posting

Wenn du das Guest Blogging als einen Weg siehst Links zu gewinnen, dann solltest du damit aufhören. Guest Posting wurde in den letzten Monaten immer mehr und mehr zu Web-Spam.
Wenn Guest Blogging also einen Linkaufbau Strategie ist, dann wird es gefährlich!
(MattCutts in seinem Blog zum Thema Guest Blogging)

Das ist nicht neu, schon im Oktober sprach Matt Cutts via YouTube über Googles Sicht zu Guest Blogging – wir berichteten im Oktober.

Werbelexikon

Hier findet Ihr Fachbegriffe aus der Werbung einfach erklärt! Von A wie Above the Line über I wie Inhouse bis Z wie Zielgruppe!

zum Werbelexikon